Seasons of Change

Poetry Performance
2024

@Perfocraze International Artist Residency, Kumasi (Ghana)

“Seasons of Change” by Jena Samura  pIAR/crazinisT artisT studiO

With „Seasons of Change“ Jenaba Jokou Samura (she/none) will share a first draft of a book peojekt she has been working on during her stay at pIAR. The text sorrounds the themes of mental health and transgenerational trauma, while exploring a conflicting yet intimate father-daughter relationship.

Parabolis Virtualis: Neue Queere Lyrik 3

Poetry Performance
2023

@Afropolitan Berlin

Ich habe immer ein Projekt, an dem ich arbeite. Meistens für meine Kunden. Von Zeit zu Zeit ist es aber auch ein persönliches Vorhaben, das mich neue Inspiration gewinnen lässt.

Declaration of Independence

Perfromance
2023

@Haus der Kulturen der Welt, Berlin


Für Bwa Kayiman entwickelt und realisiert Barby Asante das Werk unter Mitwirkung von und in Zusammenarbeit mit vor Ort lebenden Frauen of Colour, mit denen sie persönliche Erzählungen und Manifeste im Zusammenhang des Erbes von Versklavung und Kolonialismus teilt. Zusammen bilden sie einen Chor, der auf Ama Ata Aidoos Gedicht „As Always a Painful Declaration of Independence“ aus dem Jahr 1992 Bezug nimmt. Die Stimmen werden in Videoinstallationen, Klangstücken und Live-Performances zusammengeführt, die die weltgeschichtliche Rolle von Frauen of Colour in den Mittelpunkt rücken, in einem kollektiven Akt des Lernens und Heilens.

Aufladen: Rassismus & mentale Gesundheit


Black Berlin Black 


Performance & Panel

2023

@Ballhaus Naunynstrasse

 

Widerstand braucht Kraft, kostet Kraft. Die große Geste, die Intervention auf der politischen oder künstlerischen Bühne, braucht Energie. Aber auch der Alltag, ja, gerade der Alltag verlangt Energie: Alltagsrassismen fordern permanente Aufmerksamkeit, Selbstschutz, Selbstverhärtung. Hin- und hergerissen zwischen Exponiertheit und Übersehenwerden kämpft das Ich ums Gleichgewicht. Strukturelle Diskriminierung als Umfeld und Drohung ist eine Dauerbelastung. Chronische Erkrankungen, Depression, Immunschwächen sind anerkannte Folgen von Stress. Wie schützen wir uns? Welche Räume braucht es? Welche kulturellen Praktiken gestalten wir für uns?

Die vertrauliche Diskussion will die gegenseitige Unterstützung innerhalb Berlins vielfältiger Schwarzer Community fördern und ermutigt zum intergenerationellen Austausch. Im Zentrum stehen dabei die Kenntnisse und Wege, die eigenen wie kollektiven Energien zu pflegen und wachsen zu lassen. 

Sisters & Souls 2

Erinnerungen an May Ayim zum 25. Todestag

2021
Poetry Performance (Open Stage)

@Literatisches Colloqouium Berlin


Blockade

2020
@Junges Theater Göttingen

 

Das Stück "Blockade" gibt den Stimmen von politischen Aktivist*innen aus unterschiedlichsten Bereichen einen Raum. In Mono- und Dialogen finden die Darsteller*innen einen künstlerischen Weg das Thema „Burnout“ zu bearbeiten. Dabei stützen sie sich auf biographische Erfahrungen mit Resignation, Ratlosigkeit, Wut aber auch Hoffnung. Gefühle, die im Kampf gegen Antisemitismus, Rassismus, Transfeindlichkeit und Sexismus immer wieder eine Blockade auf dem Weg in die Befreiung darstellen. Aufgeführt wurde Blockade am 23. und 24.09. auf dem Hinterhof des Juzi.

FLINTASTX ist ein Theater-Kollektiv bestehend aus Frauen, Lesben, nicht-binären und Trans-Personen, die mit ihrer Produktion Theater als eine Kunstform verstehen, das einen gesellschaftskritischen Spiegel darstellt.